Chlorella als Vitamin B12-Quelle – ja aber nicht verlässlich


Kurze Zusammenfassung:
Eine neue Studie von Merchant et al. (2015) (3) zeigt, dass zumindest einige Arten von Chlorella echtes Vitamin B12 (Methylcobalamin) enthalten, das auch vom menschlichen Körper verwendet werden kann. Chlorella könnte somit theoretisch (!) als alleinige Vitamin B12-Quelle für Veganer dienen – Chlorella kann allerdings nach wie vor nicht als verlässliche (oder erschwingliche oder praktische) Vitamin B12-Quelle angesehen werden.

Die Einnahme von 45 Chlorella-Tabletten (9 g) pro Tag konnte in dieser Studie bei einigen aber nicht bei allen teilnehmenden Vegetariern einen B12-Mangel korrigieren (3).


 

Chlorella sind kugelige bis ovalförmige, einzellige Pflanzen, die einzeln im Wasser schweben. Es werden zumindest drei Arten (Spezies) der Gattung Chlorella für kommerzeille Zwecke kultiviert: Chlorella ellipsoidea, Chlorella pyrenoidosa und Chlorella vulgaris (2).

1968 dokumentierten Pratt und Johnson (5) in den USA kein relevantes bis gar kein Vorkommen von Vitamin B12 oder von „Vitamin B12-artiger Aktivität“ in Chlorella vulgaris und Chlorella pyrenoidosa.

2015 dokumentierten Kumudha et al. (1) in einer indischen Studie ein Vorkommen von ca. 25 bis 30 mcg Methylcobalamin pro 100 g Trockengewicht Chlorella vulgaris. Kumudha und Kollegen testeten den Vitamin B12-Gehalt von Chlorella mit verschiedenen modernen Methoden und erhielten bei allen Testmethoden ähnliche Ergebnisse. Sie schrieben, dass Chlorella nicht nur von Bakterien produziertes Vitamin B12 aufnehmen, sondern auch selbst Methylcobalamin produzieren kann – das bedeutet: eine Vitamin B12-produzierende Pflanze! Die Autoren schlossen, ein Methylcobalamin-Gehalt in Chlorella sei somit nachgewiesen – die Bioverfügbarkeit für den Menschen und die biologische Aktivität im Menschen müsse man noch testen (1).




Merchant et al. 2015
Merchant et
al. (4) testeten in den USA Chlorella pyrenoidosa an 17 Vegetariern und Veganern mit Vitamin B12-Mangel. Die Studie wurde von der japanischen Firma Sun Chlorella gesponsert, der Erstautor der Studie (Merchant) arbeitet für Sun Chlorella und es wurden Chlorella-Tabletten dieser Marke in der Studie verwendet.
Die Autoren kamen zu dem Schluss: „Die Ergebnisse dieser Untersuchung legen nahe, dass das Vitamin B12 in Chlorella bioverfügbar ist und dass eine derartige Ernährungs-Supplementierung eine natürliche Art und Weise für Vegetarier und Veganer ist, das Vitamin B12, das sie brauchen, zuzuführen“ (3).

Diese Studie zeigt, dass bei einigen der 17 Studienteilnehmer Chlorella den Vitamin B12-Status verbessern konnte. Diese Studie zeigt nicht, dass Chlorella eine verlässliche Vitamin B12-Quelle ist.




Die Studienteilnehmer nahmen täglich 15 bis 45 Chlorella-Tabletten zu sich. Die meiste Zeit über wurden 45 Tabletten pro Tag eingenommen. Es wurde nicht angegeben, wer Vegetarier und wer vegan war.

15 der 17 Teilnehmer hatten zu Beginn MMA-Werte von >271 nmol/L – d. h. diese 15 hatten (basierend auf diesem Kriterium von erhöhten MMA-Werten) Vitamin B12-Mangel.

9 (Teilnehmer #1, 4, 6, 8, 12, 13, 14, 16, 17) dieser 15 konnten ihre MMA-Werte durch die Chlorella-Einnahme auf <271 nmol/L senken (wünschenswerter Bereich).
Bei allen diesen 9 Teilnehmern stieg auch die Serum-Vitamin-B12-Konzentration.

Bei 4 (Teilnehmer #1, 8, 14, 17) dieser 9 Teilnehmer sank auch die Serum-Homocystein-Konzentration auf <10 µmol/L (wünschenswerter Bereich) (3).

Bei 2 Teilnehmern (#9 und 10) hatte die Chlorella-Zufuhr keinen Einfluss auf die MMA-Werte. Teilnehmer #9 hatte vor Beginn der Studie eine sehr hohe Serum-Vitamin-B12-Konzentration und diese fiel im Verlauf der Studie ab (!). Seine MMA-Werte veränderten sich kaum.

Bei Teilnehmer #10 stieg die Serum-Vitamin B12-Konzentration, aber auch die (bereits sehr hohen) MMA-Werte stiegen (fielen zuerst ab und stiegen dann wieder an) (3, 4).

Diese Studie zeigt, dass in Chlorella echtes Vitamin B12 vorkommt bzw. vorkommen kann - allerdings scheinen die Mengen sehr gering zu sein. Chlorella scheint somit nicht geeignet als verlässliche Vitamin B12-Quelle für Veganer.
 






Quellen
 
(1) Kumudha A, Selvakumar S, Dilshad P, Vaidyanathan G, Singh Thakur M, Sarada R: Methylcobalamin – a form of vitamin B12 identified and characterised in Chlorella vulgaris. Food Chemistry 170: 316–320 (2015) 

(2) Lieberei R, Reisdorff C: Nutzpflanzenkunde. 7., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Thieme; 2007 (S119)

(3) Merchant RE, Phillips TW, Udani J: Nutritional supplementation with Chlorella pyrenoidosa lowers serum methylmalonic acid in vegans and vegetarians with a suspected vitamin B12 deficiency. J Med Food 0: 1–6 (2015)
 

(4) Norris J: Chlorella shown to have B12 activity in humans - caution warranted. 28 Oct 2015 LINK: http://jacknorrisrd.com/chlorella-shown-to-have-b12-activity-in-humans-caution-warranted/  

(5) Pratt R, Johnson E: Deficiency of vitamin B12 in Chlorella. Journal of Pharmaceutical Sciences 57: 1040–1041 (1968)

Popular posts from this blog

Vegetarianism in skateboarding

A vegan tourist guide to Germany