B12 - Raucher und Cyanocobalamin (von Jack Norris)

This article in the English original: Smokers and Cyanocobalamin

In einer Studie schieden Raucher 35% mehr B12 aus als Nichtraucher (1). In einer anderen Studie unterschieden sich die Serum-B12-Werte von Rauchern nicht von denen von Nichtrauchern und das Institute of Medicine kam zu diesem Schluss: „Der Effekt des Rauchens auf den B12-Bedarf scheint folglich vernachlässigbar.“ (1)

Hydroxocobalamin-Injektionen senkten die Blutcyanidwerte bei Rauchern (1,5 - 3 Schachteln pro Tag) um 59%. Cyanid wurde durch den Urin als Cyanocobalamin ausgeschieden (2). Dies deutet darauf hin, dass Cyanocobalamin bei Menschen mit erhöhten Cyanidwerten eventuell aktiv ausgeschieden wird, anstatt verwendet zu werden. Aus diesem Grund mache ich mir Sorgen, ob Cyanocobalaminpräparate bei veganen Rauchern eventuell nicht besonders effektiv sind. Die meisten Raucher nehmen Hydroxocobalamin und andere Formen von B12 – in anderer Form als Cyanocobalamin - durch tierische Produkte zu sich, was der Ausscheidung von Cyanocobalamin aus ihrem Körper entgegenwirken kann. Veganer haben keine Quelle für B12 in einer Form, die nicht Cyanocobalamin ist, auβer sie nehmen ein B12-Präparat ein, in dem das B12 in einer anderen Form als Cyanocobalamin vorliegt.

Im Gegensatz dazu kenne ich zwei vegane Raucher, deren einzige B12-Quelle seit jeher nur Cyanocobalamin ist und die in über zehn Jahren mit veganer Ernährung keinen sichtbaren B12-Mangel entwickelt haben. Es gibt wahrscheinlich noch andere. Leider konnte ich keine Studien finden, die Nahrungsergänzung durch Cyanocobalamin bei Rauchern – und schon gar nicht bei veganen Rauchern - untersucht hätten.

Um auf Nummer sicher zu gehen, empfehle ich, dass vegane Raucher B12-Präparate einnehmen, in denen das B12 in anderer Form als Cyanocobalamin vorliegt. Die zu empfehlenden Mengen müssen leider etwas willkürlich bestimmt werden, weil es nicht viele Informationen bzgl. der Absorptionsraten und Entgiftungsvorgänge für die verschiedenen Arten von B12 bei Rauchern gibt. Ich habe bis jetzt noch keine Beweise für die Effektivität einer oralen Einnahme von Adenosylcobalamin zur Verhinderung eines B12-Mangels gesehen. Donaldson hatte Erfolg mit der oralen Einnahme von Methylcobalamin. Daher würde ich vorläufig 500-1000 µg Methylcobalamin pro Tag empfehlen. Mit einer solchen Dosierung sollte ein monatlicher Vorrat von Methylcobalamin ungefähr $5-$10 kosten [in den USA].

Es könnte sein, dass für vegane Raucher keine anderen Empfehlungen nötig sind als für vegane Nichtraucher. Zu diesem Zeitpunkt habe ich den Eindruck, dass es weder für noch gegen spezielle Empfehlungen für vegane Raucher ausreichende Beweise gibt.

Es gibt keine Beweise dafür, dass Cyanocobalamin für vegane Raucher schädlich ist. Eine Cyanocobalaminquelle in gemäβigter Dosis (z.B. 3-5 µg pro Tag) einzuplanen, könnte als Absicherung dienen.    


Quellenangaben

1. Food and Nutrition Board, Institute of Medicine. Dietary Reference Intakes for Thiamin, Riboflavin, Niacin, Vitamin B6, Folate, Vitamin B12, Pantothenic Acid, Biotin, and Choline. Washington, DC: National Academy Press; 2000.
2. Forsyth JC, Mueller PD, Becker CE, Osterloh J, Benowitz NL, Rumack BH, Hall AH. Hydroxocobalamin as a cyanide antidote: safety, efficacy and pharmacokinetics in heavily smoking normal volunteers. J Toxicol Clin Toxicol. 1993;31(2):277-94. 

Popular posts from this blog

Vegetarianism in skateboarding

A vegan tourist guide to Germany