Einzelfälle von B12-Mangel (von Jack Norris)

This article in the English original: Individual Cases of Deficiency

Dies ist eine Auflistung von Fällen von Veganern, die an schwerem B12-Mangel litten. Die meisten dieser Fälle wurden in der wissenschaftlichen Literatur veröffentlicht, aber ein paar sind Einzelberichte. Diese Auflistung enthält keine Fälle von Säuglingen und Kleinkindern. Diese sind hier aufgelistet: Vegane Babys und Kleinkinder mit B12-Mangel.



  • Jayaram N, Rao MG, Narasimha A, Raveendranathan D, Varambally S, Venkatasubramanian G, Gangadhar BN. Vitamin B₁₂ levels and psychiatric symptomatology: a case series. J Neuropsychiatry Clin Neurosci. 2013 Spring;25(2):150-2. | Link
Von 19 Patienten mit psychiatrischen Krankheitssymptomen in Indien waren 14 "strikte" Vegetarier. In der Studie wurden keine genauen Details angegeben, aber 15 der 19 Patienten hatten niedrige B12-Werte, die hier als < 225 pg/ml definiert wurden.



  • Mavrommati K, Sentissi O. Delirium as a result of vitamin B12 deficiency in a vegetarian female patient. Eur J Clin Nutr. 2013 Jul 17. | Link
Eine 62-jährige strikte Vegetarierin aus der Schweiz irrte in einem Zustand der Verwirrung durch die Straßen. Es wurde festgestellt, dass die Ursache ihres Wahnzustands ein B12-Mangel war. Sie wurde mit 1.000 µg B12-Injektionen wöchentlich behandelt. Innerhalb von vier Wochen hatte sie wieder einen stabilen Geisteszustand erlangt und sie kehrte an ihren Vollzeit-Arbeitsplatz zurück. 



  • Gürsoy AE, Kolukısa M, Babacan-Yıldız G, Celebi A. Subacute Combined Degeneration of the Spinal Cord due to Different Etiologies and Improvement of MRI Findings. Case Rep Neurol Med. 2013;2013:159649. doi: 10.1155/2013/159649. Epub 2013 Mar 27. | Link
Eine 44-jährige Frau aus der Türkei, die seit neun Monaten vegan lebte, litt sechs Wochen lang unter sich allmählich verschlimmernder Sensibilitätsstörung mit Kribbelgefühl in beiden Händen und Füßen. Ihr B12-Wert lag bei 135 pg/ml und ihr MCV (mittleres Erythrozytenvolumen) bei 110 fl. Sie erhielt zwei Wochen lang eine tägliche Injektion mit 1.000 µg Vitamin B12 und anschließend wöchentlich. Ihre klinischen Symptome verschwanden innerhalb von zwei Monaten und weitere zwei Monate später zeigte sich eine sehr deutliche Verringerung der MRT-Abnormalitäten (Magnetresonanztomographie).   


  • Crawford JR, Say D. Vitamin B12 deficiency presenting as acute ataxia. BMJ Case Rep. 2013 Mar 26;2013. | Link
Fall eines 7-jährigen Kindes aus San Diego, USA.

  • De Rosa A, Rossi F, Lieto M, Bruno R, De Renzo A, Palma V, Quarantelli M, De Michele G. Subacute combined degeneration of the spinal cord in a vegan. Clin Neurol Neurosurg. 2012 Feb 6. Link
Italien: Eine 36-jährige Frau entwickelte Taubheitsgefühle, Kribbelgefühl und Wahrnehmungsverlust in den Händen und Füßen, Schwäche in den unteren Gliemaßen und gestörtes Gleichgewicht mit Schwierigkeiten beim Schreiben, Gehen, Treppensteigen und Autofahren. Sie war Tanzlehrerin und nach 3 Monaten konnte sie nicht mehr arbeiten. Die Patientin wurde mit intramuskulären Cyanocobalamin-Injektionen behandelt. Ihr wurden auch Vitamin D3 und Calcium verabreicht. Nach 3 Monaten zeigte die Patientin Parästhesie [„eingeschlafene“ Gliedmaßen] und Verbesserungen beim Gehen. Nach 6 Monaten waren Schwächegefühl, Empfindungsstörungen und Parästhesie vollkommen verschwunden, und die Patientin berichtete, dass sie reinere Haut hätte und keinen Haarausfall mehr hätte. Nach 1 Jahr zeigten Kernspintomografie des Rückenmarks und Untersuchungen der Nervenfunktionen normale Ergebnisse und die somatosensorisch evozierten Potenziale waren normal. Eine neurologische Untersuchung nach 2 Jahren Behandlung zeigte verminderte Sinneswahrnehmung durch die Haut in den unteren Gliedmaßen und normale Sehnenreflexe.


  • von einem Kollegen, 31. August, 2010: „Der Ehemann einer Angestellen [bei einer Tierschutzorganisation] litt unter schweren Gelenkschmerzen und Erschöpfung, die soweit ging, dass er manchmal morgens nicht mal aufstehen konnte. Der Arzt dachte es handle sich um Zeckenborreliose, aber die Bluttests zeigten: schwerwiegender B12-Mangel. Er hatte natürlich keine B12-Präparate eingenommen.“

57-jähriger Veganer entwickelt nicht umkehrbare Funikuläre Spinalerkrankung [Subacute Sclerotic Combined Degeneration of the Spinal Cord]
Brocadello et al. (2007, Italien) dokumentierten den Fall eines 57-jährigen Mannes, der wegen Schwäche, Unfähigkeit zu gehen, Schwierigkeiten beim Benutzen von Bedarfsgegenständen, Darmträgheit, Harnverhaltung und weiteren Symptomen ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Seine Werte:

Serum-B12: 30 pg/ml
mittleres Erythrozyteneinzelvolumen: 115 fl
Homocystein: 15,4 µmol/L
Urin-MMA: 1,3 µmol/L

Es ist gewissermaβen überraschend, dass seine Homocystein- und Urin-MMA-Werte nicht höher waren. Die Autoren erwähnten auch, dass seine Ernährung wenig Protein und Kalorien enthielt. Nach der Behandlung normalisierten sich seine Blutwerte wieder - aber ein Jahr später hatte er die Fähigkeit zu gehen immer noch nicht wiedererlangt.

Brocadello F, Levedianos G, Piccione F, Manara R, Pesenti FF. Irreversible subacute sclerotic combined degeneration of the spinal cord in a vegan subject. Nutrition. 2007 Jul-Aug;23(7-8):622-4.


15-jähriger Veganer, der kein B12-Präparat einnahm, entwickelt Lahmheit
Chiron et al. (2001, Frankreich) dokumentierten den Fall eines 15-jährigen Jungen, der wegen Lahmheit und Gelbsucht ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Er hatte B12-Mangel-Anämie und Rachitis [Knochenweiche]. Eine mit Kalzium, Vitamin D und B12 angereicherte Ernährung und orthopädische Behandlung stabilisierte die Knochenläsionen [Schäden am Knochen]. Die Anämie wurde durch B12-Inejktionen geheilt. Die Autoren stellen fest: „Der Jugendliche und sein Bruder waren Opfer einer Ernährung, die ihnen von einer kultischen Gemeinschaft aufgezwungen worden war, und einem Mangel an Fürsorge, da ihre Eltern es nicht akzeptierten, dass eine vegane Ernährung die Ursache der vom Mangel hervorgerufenen Symptomatik sei.“ Der Artikel ist auf Französisch und die Kurzzusammenfassung enthält keine weiteren Informationen.

Quellenangabe: Chiron R, Dabadie A, Gandemer-Delignieres V, Balencon M, Legall E, Roussey M. [Anemia and limping in a vegetarian adolescent] Arch Pediatr. 2001 Jan;8(1):62-5. auf Französisch. (Abstract)


10-Jähriger entwickelt schwerwiegende neurologische Probleme
Cornejo et al. (2001, Kolumbien) dokumentierten den Fall eines 10-jährigen Jungen mit schwerwiegenden neurologischen Problemen. Die Autoren schrieben, der Junge sei ein „Mitglied einer religiösen Gemeinschaft, die strikte Vegetarier “ seien. Der Artikel ist auf Spanisch und in der Kurzzusammenfassung wurden keine weiteren Angaben gemacht.

Quellenangabe: Cornejo W, Gonzalez F, Toro ME, Cabrera D. [Subacute combined degeneration. A description of the case of a strictly vegetarian child] Rev Neurol. 2001 Dec 16;33(12):1154-7. auf Spanisch. (Abstract)


14-jähriger Veganer entwickelt Erschöpfung, Schmerzen, Stolpern und Herzgeräusche
Licht et al. (2001, USA) dokumentierten den Fall eines 14-jährigen Jungen mit Serum-B12-Wert von 281 pg/ml. Dies ist nicht besonders niedrig. Er zeigte jedoch Erschöpfung, Schlafen während des Tages, Schmerzen in einer Wade, Stolpern und ein Herzgeräusch. Er war klein für sein Alter und emotional verschlossen. Sein mittleres Erythrozyteneinzelvolumen war 108 fl, sein Serum-MMA war 2,5 µmol/l und sein Homocystein war 64,4 µmol/l. Er hatte keine Anämie. Sein Mutter hielt ihn für einen „pingelichen Esser“, dem nicht alles schmeckte. Er wurde mit einigen intramuskulären Injektionen mit 1000 µg B12 behandelt. Die Behandlung hatte eine normale Gehweise zur Folge, aber nach 18 Monaten hatte er immer noch Nervenprobleme.

Quellenangabe: Licht DJ, Berry GT, Brooks DG, Younkin DP. Reversible subacute combined degeneration of the spinal cord in a 14-year-old due to a strict vegan diet. Clin Pediatr (Phila). 2001 Jul;40(7):413-5.


33-jähriger Veganer, der kein B12-Präparat einnahm, entwickelt Nervenprobleme und Sehschäden
Milea et al. (2000, Frankreich) dokumentierten den Fall eines männlichen Veganers, der seit 13 Jahren vegan war und sich dem Anschein nach ungesund ernährte, da er Mängel an den Vitaminen A, B1, B12 (154 pg/ml), C, D und E, Folat, Zink und Selen aufwies. Er war vegan zur „Verbesserung der Gesundheit“, rauchte nicht und trank keinen Alkohol. Es wurde bei ihm eine schwere Erkrankung des Sehnervs, sensorische Nervenprobleme, reduziertes Hämoglobin und ein mittleres Erythrozyteneinzelvolumen von 110 fl. festgestellt. Er hatte keine Anzeichen für Malabsorption. Nach Behandlung mit einem Multivitaminpräparat und B12-Injektionen mit 1000 µg pro Tag eine Woche lang normalisierte sich sein Hämoglobin und die sensorischen Nervenprobleme verschwanden, aber seine Sehkraft erholte sich nicht. Die Autoren kamen zu dem Schluss. „Die optische Neuropathie bei unserem Patienten stand anscheinend in Zusammenhang mit Mängeln an B12 und B1, aber weitere Mängel könnten in Verbindung mit den anderen eine Rolle gespielt haben.“

Quellenangabe: Milea D, Cassoux N, LeHoang P. Blindness in a strict vegan. N Engl J Med. 2000 Mar 23;342(12):897-8.


36-jähriger Veganer, der kein B12-Präparat einnahm, entwickelt schlechte Sehkraft
Li & McKay (2000, Vereinigtes Köngreich) dokumentierten den Fall einer Frau, die seit vielen Jahren vegan war. Sie hatte sechs Jahre vorher megaloblastische Anämie aufgrund eines Folatmangels. Ihre B12-Werte und -Absorption waren damals normal gewesen. Bei ihrem jetzigen Arztbesuch berichtete sie von verschlechterer Sehkraft während der vergangenen Woche. Sie hatte erneut Anzeichen für megaloblastische Anämie, aber diesmal mit niedrigen B12-Werten (130 pg/ml) und niedrigem Folat. Sie wurde mit oralem Folat und Eisen und mit einer B12-Injektion behandelt. Ihre Sehkraft normalisierte sich innerhalb von Tagen. Es gab wiederum keine Anzeichen für Malabsorption und Li & McKay kamen zu dem Schluss, dass ihre Ernährung die Ursache für die Vitaminmängel war.

Quellenangabe: Li K, McKay G. Images in clinical medicine. Ischemic retinopathy caused by severe megaloblastic anemia. N Engl J Med. 2000 Mar 23;342(12):860.


80-jähriger Veganer, der kein B12-Präparat einnahm, entwickelt Nervenschäden
Bernstein (2000, USA) beschreibt einen Mann im Alter von ca. 80 Jahren, dessen Gesundheit bisher ausgezeichnet gewesen war und der Sportler (Läufer) war. Er war seit 38 Jahren vegan und führte seine sportlichen Leistungen und die Fähigkeit, schneller als jüngere Sportler sein zu können, auf seine Ernährungsweise zurück. Innerhalb einer Zeitspanne von ein paar Wochen, fing er an, unter mentalen Problemen zu leiden. Er weinte, war verwirrt, verirrte sich, litt unter Harn- und Stuhlinkontinenz und verlor seine motorischen Fähigkeiten in dem Ausmaβe, dass er - mit Hilfe - kaum stehen konnte. Ihm wurde „senile Demenz“ diagnostiziert. Ein Bluttest zeigte leicht vergröβerte rote Blutkörperchen. Weitere Bluttests zeigten nicht nachweisbare B12-Werte. Man gab ihm eine B12-Injektion mit 1000 µg. Am nächsten Morgen konnte er ohne Hilfe sitzen. Innerhalb von 48 Stunden hatte er wieder Kontrolle über seine Blase. Bis zum Ende der Woche konnte er wieder einfache Kartenspiele spielen, „Gute Besserung“-Karten lesen und telefonieren. Er fing immer noch leicht an zu weinen und seine Aufmerksamkeitsspanne war zu kurz, um wieder zurück zur Arbeit zu gehen. Bernstein kam zu dem Schluss „[Eine] Ernährungsweise ganz ohn tierisches Protein kann gesund und sicher sein, aber man sollte regelmäβig zusätzliches B12 einnehmen.“

Quellenangabe: Bernstein, L. Dementia without a cause. Discover. February 2000:31


50-jährige Vegetarierin entwickelt neurologische Probleme von kurzzeitiger Anästhesie mit Stockstoffoxid [Lachgas]
Rosener & Dichgans (1996, Deutschland) dokumentierten den Fall einer 50-jährigen Vegetarierin, die sich hauptsächlich von Äpfeln, Nüssen und rohem Gemüse ernährte und einer Anästhesiemit Stickstoffoxid [Lachgas] wegen einer Hüftfraktur, die sie sich beim Schlittschuhfahren zugezogen hatte, unterzogen wurde. Sie war zwei Stunden unter Betäubung mit Stickstoffoxid. Vier Wochen später entwickelte sie eine sich schnell verschlimmernde sensorische Beeinträchtigung in den Beinen. Sechs Wochen konnte sie nicht mehr gehen. Ihr wurde neurologische Degeneration verursacht durch B12-Mangel diagnostiziert. Nach fünf Wochen Behandlung mit Cyanocobalamin-Injektionen konnte sie auf Krücken gehen. Ein Jahr später hatte sie weiter Fortschritte gemacht. Vegetarier sollten sicherstellen, dass ihre B12-Werte im gesunden Bereich sind, bevor sie sich einer Anästhesie mit Stickstoffoxid unterziehen.

Quellenangabe: Rösener M, Dichgans J. Severe combined degeneration of the spinal cord after nitrous oxide anesthesia in a vegetarian. J Neurol Neurosurg Psychiatry. 1996(Mar);60(3):354.


14-jährige Vegetarierin, die kein B12-Präparat einnahm, entwickelt Nervenprobleme
Ashkenazi et al. (1987, Israel) dokumentierte den Fall eines 14-jährigen Mädchens, die seit acht Jahren Vegetarierin (und anscheinend vegan) war, nachdem sie gesehen hatte, wie eine Kuh geschlachtet worden war. Sie war bisher gesund gewesen und schien gut ernährt zu sein. Sie hatte neurologische Probleme, u.a. kam sie beim Gehen und beim Stehen mit geschlossenen Augen aus dem Gleichgewicht, ihr Empfindungsvermögen war teilweise beeinträchtigt, sie hatte leicht reduzierte Muskelkraft und einen reduzierten Achillessehnenreflex. Ihr Serum-B12-Wert war 50 pg/ml. Ihre B12-Absorption war normal. Sie hatte keine B12-Präparate eingenommen, weil sich ihre Eltern dieser Notwendigkeit nicht bewusst gewesen waren und ihr Arzt nichts von ihrer Ernährungsweise gewusst hatte. Ihr wurden B12-Injektionen und B12-Präparate verabreicht und das Mädchen folgte dem Rat, anzufangen Fisch und Milchprodukte zu essen. (Dies wäre natürlich nicht nötig gewesen.) Es wurde eine schnelle Verbesserung ihres Zustands festgestellt, mit völliger neurologischer Erholung nach vier Monaten.

Quellenangabe: Ashkenazi S, Weitz R, Varsano I, Mimouni M. Vitamin B12 deficiency due to a strictly vegetarian diet in adolescence. Clinical Pediatrics. 1987;26(Dec):662-663.


Rastafaris in Jamaika
Campbell et al. (1982, Jamaika) dokumentierte den Fall von zehn Rastafari-Männern (Alter 18-49) mit B12-Mangel. Sie waren seit 2-20 Jahren vegan. Acht hatten neurologische Symptome. B12-Malabsorption wurde in allen Fällen ausgeschlossen. Acht litten unter mäβiger bis schwerwiegender makrozytärer Anämie. Neben anderen Symptomen litten sechs an Gelbsucht, drei hatten eine geschwollene Zunge, zwei hatten Magersucht, ein Mann litt unter Übelkeit und ein Mann hatte Bauchschmerzen. Ihre Serum-B12-Werte lagen bei 10-130 pg/ml, wobei nur zwei Männer einen Wert über 75 pg/ml hatten. Ihre Blutwerte sprachen komplett auf Cyanocobalamin-Injektionen an. Von drei Männern, die an subakuter neurologischer Degeneration litten, erholte sich einer vollständig. Ein weiterer zeigte deutliche Verbesserungen, hatte aber nach einigen Monaten Behandlung immer noch zurückbleibende motorische Störungen. Der dritte Patient starb elf Tage nach der Einlieferung ins Krankenhaus an einem Herzinfarkt. Campbell stellte fest: „Unsere Patienten kooperierten nicht besonders gut mit uns bzgl. der oralen Einnahme von Vitamin B12 oder bzgl. den Besuchen der Klinik für B12-Injektionen.“ 

Quellenangabe: Campbell M, Lofters WS, Gibbs WN. Rastafarianism and the vegans syndrome. BMJ (Clin Res Ed). 1982 Dec 4;285(6355):1617-8.


56-jähriger Veganer, der kein B12-Präparat einnahm, zeigt extrem niedrige B12-Werte
Murphy (1981, Vereinigtes Königreich) dokumentierte den Fall eines Vegetariers, der seit 40 Jahren Vegetarier war. Er war ernährte sich die vorhergehenden vier Jahre vegan, nachdem er an Angina gelitten hatte. Die letzten acht Jahre war er mit Phenobarbital gegen epileptische Anfälle behandelt worden. Er war im Krankenhaus und sollte für einen Austausch der Aortenklappe operiert werden und es wurde festgestellt, dass er niedrige Hämoglobinwerte, ein mittleres Erythrozyteneinzelvolumen von 98 fl. und einen B12-Wert von 50 pg/ml hatte. Sein Folatwert war normal. Ein Deoxyuridin-Unterdrückungs-Test [deoxyuridine suppression test] zeigte einen B12-Mangel an. Er wurde einen Monat lang mit 5 µg oralem B12 pro Tag behandelt. Seine Serum-B12-Werte stiegen auf 205 pg/ml und seine Hämoglobinwerte wurden wieder normal.

Quellenangabe: Murphy MF. Vitamin B12 deficiency due to a low-cholesterol diet in a vegetarian. Ann Intern Med. 1981 Jan;94(1):57-8.


57-jähriger Veganer, der kein B12-Präparat einnahm, entwickelt Nervenprobleme
Carmel (1978, USA) dokumentierte den Fall eines Mannes, der 1976 Probleme beim Gehen hatte und ins Krankenhaus eingeliefert worden war. Ihm war es gesundheitlich gut gegangen bis 1972, als er aufgrund von Erschöpfung in der Ruhestand trat. Er war seit 25 Jahren fast vegan und aβ nur kleine Mengen von Milchprodukten. Er hatte Geschwister, die sich ähnlich ernährten, die aber B12 einnahmen und keine gesundheitlichen Probleme bekamen. 1974 sagte ihm ein Chiropraktiker und Ernährungsberater, dass seine Probleme nichts mit B12-Mangel zu tun hatten. Er ersetzte dann die Milchprodukte in seiner Ernährung durch einen rohen Eidotter alle zwei Tage. Es ging ihm für kurze Zeit besser, danach aber schlechter. Zwei Wochen bevor er ins Krankenhaus kam, hatte er angefangen täglich 100 µg B12 einzunehmen. Bei der Aufnahme ins Krankenhaus hatte er verminderte Empfindungsfähigkeit in den Händen und unterhalb der Knie, mit leichter megaloblastischer Anämie. Sein B12-Wert war 146 pg/ml. Ihm wurde drei Wochen lang 1000 µg B12 pro Tag injiziert, was zu einer raschen Verbesserung führte. Er erhielt dann sechs Monate lang jeden Monat eine B12-Injektion (wonach sein einzig verbleibendes neurologisches Problem bei seinen Füssen lag) – dann nahm er 100 µg B12 pro Tag. Er fing ebenfalls an, Fisch, Milchprodukte und Eier zu essen. Sein B12-Wert stabilisierte sich bei ca. 300 pg/ml. Er hatte eine leicht unterdrückte Ausscheidung von Intrinsic Factor und verminderte Magensäure, was anscheinend keine Folge des B12-Mangels war, da sich dies durch die Behandlung nicht verbesserte. Seine Probleme wurden wahrscheinlich von einer Kombination aus niedriger B12-Zufuhr und verminderter Absorption verursacht.

Popular posts from this blog

Vegetarianism in skateboarding

A vegan tourist guide to Germany