Interview mit Kenneth G. Williams (deutsch)

English   castellano   (Oktober 2009)
 

Kenneth G. Williams ist ein US-amerikanischer professioneller Bodybuilder und Leiter der Veganismus-Kampagnen bei In Defense of Animals.

1) Seit wann bist du vegan und warum wurdest du vegan?

Seit 2000. Aus drei Gründen: Tiere, Gesundheit und die Umwelt. Der vierte Grund war, dass ich mich irgendwie dazu berufen fühlte. Wenn du diese Berufung verspürst, tust du einfach, was richtig ist.


2) Du warst der erste vegane professionelle Bodybuilding-Champion in den USA und vielleicht weltweit. Soweit ich weiß, hast du die 2003 die World Natural Bodybuilding Championships in Sacramento (Kalifornien) gewonnen und wurdest 2004 dritter bei der Natural Olympia in Las Vegas. Stimmt das so und könntest du uns etwas über diese oder andere Bodybuilding-Wettkämpfe, bei denen du teilgenommen hast, berichten?

Das stimmt. Ich trat auch bei den Oakland Silver & Black Muscle Classics, bei Team USA und über die Jahre bei mehreren anderen Wettkämpfen, mit Gastauftritten, an - außerdem 2008 bei Team USA in Los Angeles und Natural Olympia in San Francisco. Ich habe vor bald an weiteren Wettkämpfen teilzunehmen.


3) Hast du irgendwelche Tipps für Leute, die vegan Muskeln aufbauen wollen?
Iss soweit wie möglich natürliche, biologische Lebensmittel, hartes Training, viel Sonne und ausreichend guter Schlaf.

4) Hatte dein Veganismus bisher irgendwelche positiven Auswirkungen auf dein Training – oder irgendwelche negativen Auswirkungen?

Positive Auswirkungen auf mein Training sind mehr Kraft und Ausdauer und dass mein Körper weniger Zeit braucht, um sich zu erholen. Ich fühle mich ausgeglichener und meine Sinne sind geschärft. Ich fühle eine stärkere Lebensenergie (Ch'i). Keine negativen Auswirkungen.


5) Könntest du uns sagen, wie ein typischer Tag für dich aussieht und was du normalerweise isst?

Ein typischer Tag ist schlafen, trainieren, essen und noch mehr recherchieren. Ich esse viel Gemüse (Sechs Hauptnahrungsmittel, die der Körper braucht: Obst, Gemüse, Nüsse, Samenkerne, Getreide und Hülsenfrüchte). Im Moment lerne ich gerade, wie man diese Nahrungsmittel ungekocht zubereiten kann.


6) Würdest du sonst gerne noch etwas erwähnen?

Go Vegan and NO Body Gets Hurt!
(„Werde vegan und niemand wird verletzt!“)



Popular posts from this blog

Vegetarianism in skateboarding

A vegan tourist guide to Germany